Naturwissenschaftlicher Zweig = Oberstufenrealgymnasium mit ergänzendem Unterricht in Biologie und Umweltkunde sowie Physik und Chemie

Besonders naturwissenschaftlich Interessierten gibt dieser Zweig die Möglichkeit, über die grundlegende Allgemeinbildung hinausgehende Kenntnisse zu erwerben und naturwissenschaftliche Arbeitsweisen näher kennen zu lernen.

Wer gerne Naturvorgänge beobachtet und auswertet, analysiert, forscht, mikroskopiert oder experimentiert, findet im naturwissenschaftlichen Zweig ein geeignetes Angebot.

Projekte und Exkursionen lockern den Unterrichtsalltag zusätzlich auf.

Dieser Zweig ist die ideale Vorbereitung für

  • naturwissenschaftliche und technische Studienrichtungen wie Pharmazie, Medizin, Biologie, Physik, Chemie, Bodenkultur, Bioinformatik, usw.
  • einschlägige Fachhochschulen und Kollegs
  • die Ausbildung zu medizinisch-technischer Assistenz, Physio- und Ergotherapie, Krankenpflege, Röntgenassistenz u. ä.

Naturwissenschaftliche Kompetenzen

Die Naturwissenschaften und ihre technischen Anwendungen haben in den letzten Jahrzehnten unsere Lebensweise einerseits positiv verändert, andererseits tragen diese Veränderungsprozesse auch große Risiken in sich (Umweltverschmutzung, Rohstoff- und Energieverknappung, …).

Politische und wirtschaftliche Entscheidungen erfordern umfassende naturwissenschaftliche Kenntnisse und eine Weltsicht, die nicht nur Spezialisten braucht, sondern ganz besonders den allgemein gebildeten und interessierten Naturwissenschaftler. Auch wächst der Anteil von Berufen und Arbeitsplätzen, die physikalisch-technische oder biologisch-chemische Grundkenntnisse erfordern, rasant.

Unterrichtsschwerpunkte:

  • Biologie
  • Physik
  • Chemie

Diese Schwerpunkte sind in der Stundentafel durch eine höhere Wochenstundenzahl erkennbar. Biologie und Physik sind zusätzlich als Schularbeitenfächer aufgewertet.

 

Wahlmöglichkeit Musikerziehung/Bildnerische Erziehung

Für die 7. und 8. Klasse muss im naturwissenschaftlichen Zweig zwischen Musikerziehung und Bildnerischer Erziehung gewählt werden.

Die Wahl wird sich dabei nach persönlichen Interessen, Vorlieben und Fähigkeiten, eventuell auch nach Hobbys und besonderen praktischen Inhalten (musikalische oder bildnerisch – gestalterische Aktivitäten) richten.

Für das Fach Bildnerische Erziehung sei angemerkt, dass besonders im naturwissenschaftlich-technischen Bereich bildnerisch-gestalterische Fähigkeiten (neben ausgleichender kreativer Selbstverwirklichung) auch eine wesentliche Voraussetzung zur Präsentation, Veranschaulichung und Verwirklichung bestimmter Inhalte und Ergebnisse darstellen (Design, Modell, Illustration, Schautafel, Layout-Gestaltung auch am Computer u. v. a.).

Stundentafel NAWI-Zweig